Klopfer Ansicht

GT-Sportreport: MIRI über das Meringer EM-Training: Im Interview mit Adventina12

Bericht aus dem Studio: * MIRI ! * über das Europameisterschaftstraining der Meringer Hoppinen und Hopponen am 22.4.18

Sehr geehrte Damen und Herren,

fast pünktlich um 17.10 Uhr startete am Sonntag das Meringer Hoppinen und Hopponen Qualifikationstraining in der beliebten Leistungssportart *Kaninhop*

Flexibiliät und Kondition standen auf dem Programm, für die NachwuchsspringerInnen Flummel, Rattilina und Benji auch die ersten Schritte hin zu souverän kurvigem Parcoursspringen. In die Bahn war eine sogenannte Schlenker-Ecke eingebaut, die erst gegen die Zielrichtung führte, dann über ein weiteres schräg gestelltes Hindernis wieder zurück auf eine gerade Bahn in Zielrichtung, allerdings mit deutlich höheren Hindernissen. So stand Teamkapitänin Hoppilina vor der Herausforderung, unvorbereitet die gerade Bahn in MSK Höhe hochzuspringen. Als hätte sie dies geahnt und ziele nun ab auf Ahndung, verharrte sie anfangs wie gebannt selbst vor den leichtesten Hürden. Nach einigen Ermunterungen ließ sie sich trotz allem zu schönen Sprüngen bewegen und bereitete sich auf einen überzeugenden Durchlauf in ihrer eigentlichen Schwierigkeitsklasse, der SK/EK mit bis zu 45 cm hohen Sprüngen vor. Unser erster Feldfeger zeigt Hoppilina Artemis Adventi bei diesem sehr schönen Durchlauf mit einem Übersichtsfehler an einem extrem unüberschaubaren Doppelsprung, und einem brillianten Hochweitsprung am Ende Bahn, mit der sagenhaften Kraft einer vierjährigen, Hop-geschulten Wildkaninchen-Häsin gemeistert. Ich hatte abends noch Gelegenheit, mit Adventina12 zu sprechen:

GT: Guten Abend liebe Mami Adventina12, Hopschaftskapitänin der Meringer Hoppinen und Hopponen.

Das waren ja wunderbare Sprünge bei deinem SK-Durchlauf ! Bist du gut in Form ?

Adventi: Hallo süße Miri, erstmal vielen Dank, dass wir hier noch einmal einen Sonderbericht über unser Training bekommen mit einer selbst sportlich so erfolgreichen Journalistin ! Also, ja, ich denke, ich bin fit im Moment, wir hatten ja schon im Februar kurz Gelegenheit, das Training wieder aufzunehmen, und neben einem lockeren Wiedereinspringen auch unsere Klassenhöhe wiederzuentdecken. Zudem springen wir zwar regelmäßig, aber nicht nur Standardbahnen, sondern auch niedrige und schnelle Hindernisfolgen oder Wiesenrennen, sodass ich im Moment noch sehr entspannt bin und das Training nicht als Stress empfinde.

GT: Am Anfang gab es gewisse Komplikationen, es sah aus, als hättest du überhaupt keine Lust auf das Training ? Oder hat dich irgendetwas an der Bahn gestört?

Adventi: Naja, also die Bahn direkt unter einem sehr angenehm schützenden Kastanienbaum starten zu lassen, kann als besonderes Trainingselement angesehen werden. Es war für mich nicht einsehbar, warum ich mich mit überdurchschnittlicher Geschwindigkeit von diesem gemütlichen und relativ sicheren Platz entfernen sollte. Und du weißt, dass deine Mami als kluges Wildkaninchen nur Dinge tut, von denen sie überzeugt ist.

GT: Also das T-Geschirr war es nicht ? Weiter oben bist du fast rausgehüpft ?

Adventi: Nein, nicht unbedingt, obwohl ich mich in dem Schultergeschirr natürlich viel wohler gefühlt habe. Wie die Momentaufnahmen zeigen, ist es für unsere Begleiterin nicht immer leicht, bei hochweiten Sprüngen schnell genug hinterher zu kommen, wenn wir vor dem Hindernis abbremsen....

GT: ja, unsere Omi macht da ein paar gewaltige Schritte.

Adventi: Aber kam gut mit. Die Leine war immer locker.

GT: Auch die Ecke stellte für Omi ein gewisses Problem dar.

Adventi: ja, vor allem bei Flitzblitz Rattilina. Obwohl sie das bei den niedrig eingestellten Hindernissen sehr schön verstanden hat. Benji wurde kurz aus der Bahn geworfen. Flümchen verstand alles sofort und sprang ihre LK Bahn fehlerlos durch.

GT: Rattilina ist schnell und leicht geworden, spingt auch MSK fehlerlos und schnell

Adventi: Ja, sie ist auch sehr fit und hat viel Kondition durch ihr tägliches Buddeln.

GT: Hinter den Kulissen munkelte man, es bestünde die Gefahr einer Staublunge ?

Adventi: Nein....aber es stimmt, dass man bei täglichen Bauarbeiten darauf achten muss, dass die Erde nicht zu trocken ist.

GT: Könnte Rattilina auch in der MSK starten ?

Adventi: Omi und ich überlegen, aber sie nimmt es noch immer als Herausforderung wahr und ist dann zu schnell ein Nervenbündel, wenn es schiefgeht. Und ob ihre Leistungsfähigkeit sich in diesem Jahr auch auf Turnieren zeigen kann, sehen wir erst im Mai.

GT: Wie viele Turniere werdet ihr besuchen ?

Adventi: Jetzt im Mai sind erstmal vier Turniere geplant. Für Juni und Juli auch zwei und dann gibt es noch eine Bayerische Meisterschaft im August.

GT: Ist das nicht viel zu anstrengend?

Adventi: Wir haben die Bedingungen optimiert. Sobald jemand aus der Hopschaft Stresssymptome zeigt, darf er oder sie zuhause bleiben. Es kann auch sein, dass wir einzelne Wettbewerbe auf den Turnieren ausfallen lassen.

GT: Zu den Wettbewerbsarten: Es gibt neue Disziplinen im Hopschafts-Programm: Weitsprung und Punktespringen, und auch Parcours. Hat das Aussicht auf Erfolg?

Adventi: Meines Erachtens eher nicht. Weitsprung haben meine Kleinen genau einmal im Alter von ca sieben Monaten trainiert. Wir haben auch nur umgebastelte Standardhindernisse zum Training zur Verfügung. Und Parcours ist gerade für die kleinen Raser schwierig. Fluemchen bekommt es sicher problemlos hin, aber Rattilina könnte austicken, und Benji verfällt vielleicht wieder in eine lange philosophische Pause....

GT: Aber Fluemchen könnte mal wieder groß rauskommen, und du, weil du Parcours nur MSK springen musst ?!

Adventi: Ja, das wäre optimal, wenn Rattilina sich in der LK Gerade Bahn gut platziert, Benji in der LK Im freien Springen, Fluemchen eine Parcous-LK-Punkte-Platzierung erreicht und ich vielleicht ein Pünktchen im MSK-Parcoursspringen.

GT: Gibt es auch sonst Specials für den anstrengenden Turniermonat ?

Adventi: ja, nach dem Training gibt es für alle Joghurt mit Papayaenzym-Pulver, einem Import aus England, außerdem ein Pulver, das Darmerkrankungen aller Art vorbeugt, ein besonderes Öl, Fellflegepulver, und gestern wurden auch noch die Nägel geschnitten.

GT: Wer fiel gestern besonders müde ins Bett ?

Adventi: Omi natürlich, und gleich danach Flummelchen. Omi hatte ihr extra Konditionstraining verordnet, mehrfaches Wiesenrennen und noch ein paar Läufe über niedrige Hindernisse, damit sie schneller wird und ein paar Gramm Wamme abwirft. Bei MSK braucht sie zuviele Verschnaufpausen, während Leichtgewicht Rattilina einfach über die Hürden fliegt. Auch Benji springt leichtfüßig und schneller als Flummelchen.

GT: Armes Flummelchen.

Adventi: Ja, aber sie hat alles im Griff. Sie liebt ihre Wamme, weil sie dadurch überall gemütlich liegt. Und durch ihre Intelligenz und Exaktheit, letztlich die Besonnenheit am Sprung macht sie am wenigsten Fehler und springt effizient.

GT: Wie häufig könnt ihr vor dem ersten Turnier noch trainieren ?

Adventi: Also wenn unsere Meldungen angekommen sind, starten wir erstmals in dieser Saison am 28. April in Zirndorf. Eppenbrunn entfällt, weil bayerische Vereine nicht zugelassen sind einige Turniere werden regional gehalten, weil sonst einfach zuviele Meldungen eingehen. Am 1. Mai machen wir dann Pause und hüpfen auf unserer Terasse herum. Am 10. Mai geht es in NRW weiter. Davor trainieren wir noch einmal auf der Wiese, vielleicht sogar Weitsprung. 

GT: OK Mami ! Wir, die GT-Sportberichterstattung unter meiner, Miris, Leitung, werden auf jeden Fall dabei sein und die Fans der Meringer Hoppinen und Hopponen auf dem Laufenden halten.  Wollt ihr Publikum bei eurer Generalprobe für den Norden ?

Adventi: Ja vielleicht, damit es authentischer wird. Aber keine Hunde !

GT: Ok, wir werden es so an das Publikum weitergeben ! Liebe Zuschauerinnen, Sie sind alle herzlich willkommen, nicht-vegane Tiere aber bitte auf den Arm nehmen und zusätzlich anleinen, am besten nicht mit an den Trainingsplatz nehmen. Unsere Hoppis sind naturgemäß Nervenbündel und fühlen sich bei öffentlichen Auftritten unter freiem Himmel von den Zugehörigen jagender Spezies schnell bedroht.

Adventi: Omi hält uns ohnehin selber so lange auf dem Arm, bis alle Hunde verschwunden sind.

GT: Gut, also dann: bei zu nah an die Bahn geführten Hunden, selbst mit Leine, wird die Vorführung gestrichen :D

Advent: Wir sind dann ja auch bald wieder auf der Wiese. Dort können Hunde gerne vom Bürgersteig aus zuschauen. Wenn sie angeleint sind.

GT: Gut, wir vom GT-Sportreport denken auch, dass das ein vernünftiger Vorschlag ist.

Also dann wünschen wir euch und den Zuschauerinnen und Zuschauern viel Spaß bei allen weiteren EM-bezogenen Veranstaltungen !

Ganz herzlichen Dank, liebe Mami, dass du dir die Zeit genommen hast, mir diese vielen Fragen zu beantworten.

Adventi: Aber gerne doch, mein Mirchen. Vielen Dank für deine Berichterstattung !

Gt: So liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, während wir die Sportlerinnen jetzt wieder dem EMT überlassen, können Sie die Feldfeger durchsehen. Wir haben die einzelnen Durchläufe, genannt "D1, D2" usw., direkt aneinandergeschnitten, um Wartezeiten zu vermeiden. Neben den brillianten Durchläufen gibt es auch Eindrücke von den Schwierigkeiten, die auch im Interview angesprochen wurden. Wir melden uns wieder am nächsten Wochenende mit unserem Bericht über die Turnier-Generalprobe.

Bis dahin viel Spaß und Gut Hopp !

Sportreporterin Miri für den GT-Sportreport

 

 

 

 

Miri 23.04.2018 0 520
Hakenschlage
Ordnen nach: 
Pro Tunnel:
 
  • _There are no comments yet
Klopfzahl
1 Geschnüffel
Aktionen
Empfehlen
Sorten
Books (6 blog klopfgesang)
Entertainment Blogs (154 blog klopfgesang)
Food Blogs (1 blog klopfgesang)
Health (1 blog klopfgesang)
Holidays (1 blog klopfgesang)
Movies (1 blog klopfgesang)