Klopfer Ansicht

Flumilumi Bocksgesang in Gedenken an....mich !

smile Liebe Leser*innen !

So viel ist im Moment los in unserer virtuellen Baue, aber schon gestern hat die Miri ja an mich erinnert, da ich voriges Jahr am 22. Mai gestorben bin, eigentlich unerwartet, es war nur fifty-fifty, ob ich schwer krank oder nur etwas zu besessen von meinen Erbsenflocken war... Leider hat sich dann doch herausgestellt, dass ich am worst case litt, wie einige Leser*innen unserer Seite ja vielleicht wissen. Wir haben sehr ausführlich Bericht erstattet, weil mein Fall sowohl tragisch als auch wichtig war - typisch nämlich für die Verwechslung von krankhaftem Übergewicht mit normalem, zu großen Appetit.

Ich und die Miri fanden es deshalb sehr schön, dass sich unsere lebendige Familie aufgemacht hat auf die Reise zur Kleintierklinik Dr. Schall. Es ging vor allem darum, Rattilinchens Knubbel anschauen zu lassen. Dieser mysteriöse Knubbel wurde ja bereits zwei Tierärzten vorgestellt, die beide meinten (wie auch unsere Ohmi), es wäre sinnvoll, den Knubbel zu entfernen, operativ. Deshalb war auch daran gedacht, Rati nur kurz vorzuzeigen, den Knubbel zu röntgen und dann gleich nächste Woche zur Operation nochmal zur Klink zu fahren.

Aber dann wurden wir alle supergut überrascht ! Dr. Schall schnappte sich nämlich Rattilina mit megageübtem Griff, sodass sie überhaupt nicht dazu kam, sich aufzuregen wie noch vor einiger Zeit, als alle bei einer neuen Tierärztin geimpft wurden und die Assistentin Rati irgendwie so anfasste, wie Rati es nicht wollte, woraufhin sie einen Riesenrabbatz machte und die Assistentin sie dann am Genick auf den Tisch drückte als wäre unsere süße Kuschelprinzessin Rattilina Jolie eine gefährliche Giftschlange - bis Ohmi kreischend einschritt und Rati an sich riss und beruhigungskuschelte, sodass Rati irgendwann wieder ansprechbar war.. Also so war es heute in Ludwigshafen überhaupt nicht. Und Dr. Schall - der unsere drei (ja, alle drei waren dabei) persönlich behandelt hat - hat unsere zarte Ratina nicht nur richtig angefasst, sodass sie ganz ruhig blieb und sich nicht erschrocken hat oder wild gestrampelt. Sondern: er hat ihr blitzschnell und ohne Schmerz oder Narkose oder irgendetwas den Knubbel weg"operiert" - ein kleiner Pieks mit einer Spritze und schon war das Wassermitetwasblutsuppenmonster (Miri meinte, ich solle das so schreiben, ich bin ja eher wissenschaftlich, aber das Wort ist schon gut so) entfernt. Es war nämlich überhaupt kein Tumor! Nix Krebs. Auch kein Milchgerinsel - oder vielleicht doch auch eine Art Milchwassermix. Auf jeden Fall harmlos und mit dem Pieks erledigt und nun verschwunden! 

Natürlich hätte ich, das Flummelchen, mein Schwesterchen Rattilina, die manchmal gemein zu mir war, gerne ins Ohr gebissen, dass sie erst heute als Demonstrationskaninchen dafür gedient hat, dass man in der Ludwigshafener Klinik auch operieren kann, weil man sich dort mit Kaninchen und Kaninchenbehandlungen auskennt. Denn es ist eigentlich sicher, dass mein Knubbel dort auch vorstellig geworden wäre, hätte Ohmi nicht ausgeschlossen, dass ein Knubbel am Hals operiert werden kann, ohne dass ich daran sterbe... 

Genauso, wie sie Bedenken hatte, Hoppilinas Zähne behandeln zu lassen. Sie war aber bereit, Dr. Schall auf Adventi Hoppels potenzielles Zahnproblem hinzuweisen. Daraufhin sind er und seine Assistentin zur Zahnbetrachtung in einem besonderen Raum verschwunden und kamen schnell wieder mit... WIldkaninchen Adventi auf dem Arm und.... Hoppels gekürztem Backenzahn und einem rundum zufriedenen Gesichtsausdruck! Jetzt kann meine Mami wieder futtern. Und der Kiefer ist noch so perfekt gerade aufeinander wie davor.

Mit dem Benji ist auch alles soweit in Ordnung, wie Dr. Schall mit gekonntem Druck auf die Blase meines Brüderchens feststellte,- wir befürchteten Blasenschlamm.

Röntgenaufnahmen waren also überhaupt nicht erforderlich. Alle drei werden jetzt weiter beobachtet. Und wenn irgendeine Zustandsänderung eintritt setzen die drei Kleinen und die Ohmi sich wieder in ein Hopmobil und düsen halt die paar Kilometer. Die Fahrt war nicht schlimm - vor der Rückfahrt sind die drei ausführlich wiesenspaziert - während der Fahrt gab es eine längere Pause auf einer idyllischen Raststätte, auf der sie auch noch mal ihre Hasengliedmaßen ausstrecken konnten. Dann gab es für alle frische Kohlrabiblätter und noch viel mehr.

Miri und ich waren die ganze Zeit dabei, haben alles genau beobachten und waren froh, dass es wirklich tierärztliche Hilfe für Kaninchen gibt in erreichbarer Nähe. Auch wenn wir natürlich traurig waren, dass wir nur zu spät oder überhaupt nicht in deren Genuss gekommen sind.

Obwohl unsere Familie uns sehr liebte und wollte, dass wir gesund und quietschvergnügt lebendig bleiben. Und nachdem hier auf der Seite schon soviel darüber steht, was für ein wunderbares Turnierkaninchen ich war und wie klug und lieb, und Mira Puschelfuß ja auch ein Portrait von mir literarisch gezeichnet hat in dem Fantasy-Kaninchenroman "Die gestohlene Sehne", fand ich es auch besser, selber etwas zu bloggen, wie die Miri eben, aus der Perspektive des Kaninchenengels. Naja, also als ehrliches Flummelchen war ich natürlich schon auch etwas traurig, dass ich nicht geretttet werden konnte, weil meine Krankheit als zu harmlos galt oder als zu schlimm. Letzteres hätte unsere Ohmi nämlich nicht gedacht, wenn sie davor schon mit eigenen Augen gesehen hätte, wie super der erfahrene TA und Kaninchenpapi mit uns zarten Wesen umgeht.  Miris Bein hat er ja schon sehr gut nachbehandelt, aber daran konnten wir das noch nicht sehen. Und weil hier unten nichts kam, was man machen könnten (außer operieren (dann hätte man viele Knubbel und den Uterus entfernen müssen, vielleicht noch die Leber erneuern... 60 % vom Flummelchen -- oder mit Chemie vollstopfen - das haben wir versucht, aber es brachte nicht viel), von keinem der vielen befragten Ärzte, sind wir natürlich auch davon ausgegangen, dass nichts anderes geht...

Oh weh! Schon traurig. Die Ohmi meint, es wäre auch ein großer Verlust für den Kaninhop-Sport. Weil ich so gerne gesprungen bin, immer, seit meinem ersten Turnier.

Empfohlen wurde uns Dr. Schall und seine Kleintierklinik in Ludwigshafen insgesamt von den Happy Hoppers, die selbst schon mal einen Beinbruch eines ihrer Kaninchen dort behandeln ließen. Auch die Miri wäre vielleicht noch aktiv, wenn uns klar gewesen wäre, wie riesengroß die Unterschiede bei der tierärztlichen Kaninchenkompetenz sind...

Die Happy Hoppers kennen sicher viele von euch, weil sie einen Riesenstall bzw. eine Megazucht mit zig Preisträgern in Zucht und Sport haben, in allen Klassen und Disziplinen...

WÄhrend die Miri und ich, Ohmis Rennpferde im Kaninhop-Stall (weil wir ja nicht nur gut springen konnten, sondern auch gerne sprangen und geradeaus - meistens! bzw. in die richtige Richtung), jetzt zwar noch bloggen und eure Fantasy und Kaninchenbildung beflügeln, aber ja nicht mehr leibhaftig herumhopsen und Preise absahnen...

naja...

aber immerhin sind unsere drei anderen Familienmitglieder noch lebendig, sodass wir viel zu erzählen haben und die drei ab und zu mal auf unergründliche Weise ins Öhrchen kneifen können....

hihi

naja und die Erbsenflocken schmecken hier im Illysischen Wald natürlich himmlisch und machen nicht mal dick!

Eure Flumilumi

irdische Phase: 20.3.2015 (erzeugt von Bruce, dem Dt. Kaninhop-Meister 2013 und Hoppilina Artemis Adventi, geboren von Hoppel, der liebsten und eifrigsten Kaninchenmami der Welt, auf Turnieren bis Klasse S gesprungen, zuhause auch E, aber mit größerer Begeisterung Wiesenspazierhopserin, Schmusiline, ImWaldSitzerin)

bis zum 22.5.2019 (gestorben an einem mysteriösen Liposarkom, Endometriose mit akuter Entzündung und Metastasen in Leber und Lunge - wie ihr seht, musste viel zusammenkommen, um mich aus dem Leben zu vertreiben - in meinen letzten Wochen war ich schon etwas träger als sonst, aber ging noch gerne wiesenspazieren, futterte meine Lieblingsspeisen und lag gemütlich in der Sonne oder neben meiner Mami)

Zu meinem Blog ein Foto von mir auf meinem letzten Turnier in Gaildorf bei den Murrtalhoppern, wo wir alle einen wunderschönen Tag erlebten und mit vielen Preisen und Geschenken nach Hause fuhren. Ich hatte auch wieder die beste Platzierung innerhalb unserer kleinen Gruppe ;) Parcours Leichte Klasse. Den Feldfeger davon findet ihr auf meiner Seite hier.

Eure Flora Luminis, genannt Flummiline, Schmuseflumm und ähnlich...

FlumiLumi 4 Nächte vorher 0 45
Hakenschlage
Ordnen nach: 
Pro Tunnel:
 
  • _There are no comments yet
Klopfer Info
Klopfzahl
1 Geschnüffel
Aktionen
Empfehlen
Sorten
Blogging for Money (2 blog klopfgesang)
Books (1 blog klopfgesang)
Dating and Personals (1 blog klopfgesang)
Entertainment Blogs (21 blog klopfgesang)