Klopfer Ansicht

Glockenschlag 12 und BUMMMMM: Bio-Vinyl-Boden verlegt !

surprised Spuuuukkkk ! Glockenschlag 12 und Omi knippst alle Licher aus bis auf das Beam-Book und einen Lampion. Der neue Boden bzw (genüsslich:) B i o - V i n y l - B o d e n  ist verlegt. Nicht ein einziger Kunststoff steckt in diesem seltsam biegbaren 'Holz' (Tatsächlich ist das Material aus lauter Leckerlis für Kaninchen, dazu später mehr)! Sogar einigermaßen bis ziemlich ordentlich ! Die Ränder sind abgeklebt, an einer Seite sind bereits Fußbodenleisten angebracht ! Überall unter dem Boden liegt Trittschallschutz aus Biomaterial oder Kork. Der FLur ist geräumt ! Der Garten ist noch ein bisschen überfüllt mit Akazienholzplatten, aber das macht nichts, darauf kann man herumspringen..... Omi nuckelt genüßlich ihren Rotwein, während Hoppel und FLummi herumstöbern und Benji und Rati oben in ihrem noch existierenden Penthouse Cashewkerne essen und sich gegenseitig den Nacken massieren..... Dass das Hochbett noch existiert, war die erste Meisterleistung von Omi, nach unserem ottifantischem Vorbild. Sie musste den Biovinyl, also wirklich eine Art weicher Holzboden, viel härter und schwerer als PVC oder ein Teppich - also sie musste dieses störrische Ding mit einem Gewicht von ca 37,5 kg in umgekehrter Richtung ausrollen und unter dem Hochbett - dem Penthouse von Benji und Rati - durchziehen ! Sie nutzte unser Vorbild und stellte sich wie ein Babyelefant unter das Hochbett, das sie ja  vor Kurzem erst angeschafft hat, und auf 1,2 m Hohe abgesägt hatte. Mit dem Rücken hob sie es also hoch, und mit den Armen, so wie ein Elefant mit seinem Rüssel, schob und zog sie den störrischen, starren und schweren Biovinylboden unter dem jeweils angehobenen Hochbettbein durch....Omi schwitzt , jappste und stöhnte, und wir also kleine Ottifanten konnten kaum etwas tun, weil naja bei der Verwandlung hat es nicht nur mit der Größe sondern auch mit dem Gewicht nicht so geklappt, also wir waren nicht elefantös sondern weiter eher kaninisch, obwohl immerhin doppelt so viel wie als Has - bei mir also 5,2 kg, weil Heli 4,3....Also wir halfen ordentlich mit, indem wir auch laut trompeteten - dann kam allerdings immer Flummel aus ihrem Aufenthaltsraum vorgeschossen, - während meine Mami nur sanft lächelte - und Flummel flitzte dann eben überall rum, sodass Omi, obwohl in ihre Elefantenrolle eingebunden, noch nach Flummel gucken musste, die dann auch manchmal urplötzlich aus der Biovinylrolle hervorspazierte, ..Ganz schlimm trieb sie es, als Omi die erste Bahn endlich erfolgreich verlegt hatte und glückstrunken das Endstück abschnitt - mit dem schlechtesten Teppichmesser der Welt. Während Omi  mit aller Kraft das Messer nach rechts hin durch den Boden zog, kam plötzlich Flummel anspaziert ! Direkt aus der Teppichrolle ! Omi fiel fast in Ohnmacht und scheuchte den kleinen Frechdachs sofort zurück in ihr Versteck, wo sie eigentlich Hoppel massieren und abschlecken sollte. Vielleicht hatten die beiden tagsüber zu wenig Cashewkerne und Flummel war beauftragt worden, bei Omi mal anzuklopfen.... Die sich eigentlich extra so hingesetzt hatte, dass Flummelchen keine Möglichkeit haben sollte, quasi ins offene Messer zu laufen. naja passiert ist ja zum Glück nichts, weil Flummelchen schon aufgepasst hat und Omi natürlich auch. Die auch immer darauf geachtet hat, dass dieses elende Teppichmesser, das sich dann doch heroisch durch alle Holzbahnen schnitt, die ihm zur Aufgabe gemacht wurden, also dass dieses Messer immer irgendwo oben lag, so weit oben, dass es für Flummel nicht erreichbar war....

Kurzum: Omi trank im Laufe des Tages noch einen halben Liter frischen Misteltee, einfach kühles Wasser mit einem kräftigen Schwung getrockneter Misteln, und schaffte so nicht nur die erste Rolle, sondern auch die Entfernung der gesamten alten Teppiche und Teppichbodenreste - wofür nochmal drei Regale umgeräumt werden mussten, sowie die Neuverlegung des gesamten Bodens ! Außerdem gab es noch eine glückliche Zusammenführung von Neufine, die etwas wie Helia aussieht, ein süßes Löwenköpfchen und ungefähr so groß wie Mami, ihre Vorgängerin und die geliebte Geliebte von Meerschwein Monsieur Dix, den wir leider nicht mehr kennenlernen konnten. Man munkelt, er wäre aus Angst vor uns gestorben, denn obwohl Mami ihm eigentlich die sehr mütterlich-liebevolle Neufine ersetzen sollte, die in beschützte und ihm regelmäßig die Augen abschleckte, tat sie das Gegenteil: Als er hocherfreut auf sie zuhoppt, fauchte sie ihn an ! Der arme kleine Monci, wahrscheinlich brach ihm das Herz, selbst wenn sie sich auf Dauer ganz gut miteinander verstanden. Er hatte immer großen Respekt vor Mami, und sie achtete sehr darauf, dass es so blieb. Das war sehr tragisch - ungefähr so, wie mein Erlebnis mit Flummel, die mir, also wir drei - Hoppel (Mami), Flummel und ich (als Puschelfuß, 3,8 beinig) - miteinander Parcours trainierten vor der Garagenbox - das erste Mal. Wir konnten leinenlos in einem abgegrenzten großen Viereck herumlaufen. Ich begrüßte FLummel schüchtern und hielt ihr meine Nase hin. Sie schleckte wild drauflos, aber plötzlich fauchte sie und sprang weg - obwohl ich überhaupt nichts gemacht hatte ! Danach ging sie auf mich los und versuchte mich herumzuscheuchen So als hätte sie erst gedacht, ich wäre unsere Mami, und dann am Geschmack meiner Augen erkannt, dass ich nur ihr Schwesterchen bin bzw. war, da ich ja jetzt überhaupt nicht mehr irdisch bin...Omi meint, u.a. aufgrund solcher Gemeinheiten.......ich fand das auch sehr blöd von ihr und gemein, denn schließlich war ich ja nicht einmal so dumm gewesen, sie für meine Mami zu halten, sondern habe sie gleich als mein kleines Schwesterchen Flummel identifiziert und ihr meine Hase hingestreckt, sie also freundlich begrüßt. Naja und dann so etwas.....Vielleicht war sie neidisch wegen Omi, weil sie Lieblingsenkelin sein wollte oder sein will.....als ob das so wichtig wäre....wichtig ist doch, dass Omi uns alle lieb hat und auch Benji und Rati nicht vernachlässigt, die, während wir drei Mini- und Baby-Elefanten tapfer mit dem Hochbett und dem Biovinyl kämpften, draußen im Garten warten mussten und das sehr anständig über die Bühne gebracht haben. Es war ihnen nicht einmal zu heiß, obwohl es allen anderen zu heiß war. Ein Hochsommertag mitten im September....Artemis und Poseidon schütteln nur den Kopf bei so etwas.....viel zu warm für  den hiesigen illysischen Wald, meinte Artemis, und Omi hätte ihr wohl auch Recht gegeben, allerdings glaube ich, Omi findet das Wetter immer fürchterlich, wenn es heiß ist und sie nicht sonnenbaden kann, weil die Pflicht ruft tröt tröt oder sonstwas. Also wenn Heli und ich als Engelchen so faul wären wie Omi und nur im Arbeitseinsatz, wenn das Wetter es durch Regen oder ähnlich nahelegt, müssten so einige Verwandlungsseminare und Kräutersalatbüfett-Diners und diverse Verteidigungsaktionen hier im Illysischen Wald ausfallen ! Also es ist doch typisch für den illysischen Wald der hiesigen Region, dass alles unabhängig vom Wetter ist ! Dass man das Wetter von innen nach außen hin anschaut und dann macht, was man immer macht. Etwas arbeiten und viel futtern z.B. Naja aber jetzt gerade während der Renovierungsphase soll Omi halt noch etwas über die Stränge schlagen. Immerhin waren Rati und Benji draußen und konnten die sehr wild aufgebaute Terrasse genießen - das Wiesenrennen ist jetzt nämlich schon zweimal ausgefallen. Aber morgen ist es wieder soweit. Da werden die kleinen wild ihre Hasenhufe in den Turf schlagen und Omi zeigen, was wirklich anstrengend ist....Omi renn ! RennNNNN!  Es sind nämlich zur Zeit fast alle Familienmitglieder auf regelmäßigem "4,8"-Niveau. Vielleicht filmen wir bald mal wieder.

Jetzt ist die Geisterstunde um und Omis Weinglas auch fast komplett geleert. Soll heißen: Ich, die Miri, muss zum Zapfenstreich und Schläfchen machen

Bis bald !

LOVE 

eure Miri

 

p.s. der Biovinylboden wurde natürlich nur vorläufig abgeklebt und wird dann bald "verlötet" Da muss Omi sich aber noch schlau machen....

p.s. Normalpreis für Click-Biovinyl /Plattenverlegung wesentlich einfacher): 0,9 QM = 64,- Euro ! (5 x 30 x 60). Omi zahlte für ihre Rollen nur 10 Euro pro QM. Allerdings stand es den ganzen Tag lang nicht fest, ob sie das Verlegen überhaupt schafft.(naja, das dachte sie zumindest, aber wir waren ja da und zur Not hätten wir eben noch andere Kaninchen aus dem illysischen Wald in Ottifanten verwandelt, wenn auch nur illysische, also nicht das kecke Flummelchen :D ). 

 

Foto: Ich, die Miri, Anfang 2017, vorne auf dem Podest, meine Nase versteckt hinter einem Chrysanthemenbusch yummie yummie, im Hintergrund Neuffelchen bzw. Neufine, die Vorgängerin von meiner mami, deren Nieren untersucht wurden, post mortem, und die sonst dank eines kundigen Präparators als Gesellschaft für uns und eben für Karnickel erhalten blieb.

Miri 10.09.2018 1 256
Hakenschlage
Ordnen nach: 
Pro Tunnel:
 
  •  Miri: 
     
    p.s.: Tolle Bilder vom Neuffelchen findet ihr in dem Buch "Distanzen", zu dem sie, Monsieur Dix und Colo (zu ihm im Buch mehr ;)) unsere Omi angeregt haben. Die dritte Auflage des Buches ist in wenigen Tagen lieferbar ! Bestellt am besten direkt bei uns: ur@geliebte-tiere.de
     
     14.09.2018 
    0 Punkte
     
Klopfzahl
1 Geschnüffel
Aktionen
Empfehlen
Sorten
Books (5 klopfer)
Entertainment Blogs (84 klopfer)
Food Blogs (1 klopfer)
Movies (1 klopfer)