Klopfer Ansicht

M U T A B O R ..... und Neues von den Giftfröschen....

...eben gab es so eine Seitwärtsbewegung, ein Rumms von links, ich federe weich in meine Geschwisterchen - wahrscheinlich, ich seh ja nix- und wieder zurück. dann kommt wieder dieses Kaulquappen-Feeling, überall ist es nass, es fühlt sich wie Abschlecken an, sabber, sabber,,ich stre ck mich mlt meinen winzigen Ärmen, jaaa, die Beinchen,....Mirayyyyy! coole Länge hoho,,,,hahah.....dreh ich mich wild nach links und nach h....ha was für eine Gaudi....links....recht.....miray.....!!! "Mirilein,nicht so unruhig.... Schön ruhg bleiben....komm her zu  mir, iiebstes kleines schwesterchen,....Huch, bist du eine der weisen Frauen aus dem lllysischen Wald? Wo ist Helia? Hilfe!

"Alles gut, Mirilein" "Wo bin ich denn jetzt? Das ist doch noch illysisch hier?" "Ja und nein. Im Zwischenstadium. Weiterhin doppelt".

 "Aber ich bin doch geboren worden ? Also wiedergeboren?" "Ja und nein". "Oups, was meint ihr, verstehe ich nicht."

"Wir sind doch weise, Mirilein, Miraculöses". - Da konnte ich nur nicken.  "Deine Mami auch. Sie ist eine sehr weise, kluge Häsin. Mit sicherem Instinkt." Wieder nur genickt. Und du warst schon mal Baby. Wieder genickt. Also Babies sind sehr empfindlich. Und dürfen nur von ihrer Mama gesehen werden.Sie brauchen ja auch nur ihre Mama." "Wärme und Milch. Mamaliebe", konnte ich da nur lallen, "Hmmm, oh Mami".  "Deshalb wissen wir nicht, wo du bist und ob du bist." "Omi hat versucht, mich auszubuddeln ?""Ja, sie wollte sichergehen, dass ihr da seid und dass es euch gut geht." "Und sie hat nichts gefunden?" "Nein, aber sie hat ja auch nur gesucht, wie eben eine Kaninchenmami sucht, die nicht selber Kaninchen ist.." "Hm, verstehe, also unbeholfen herumkrabbelnd auf ihrem Riesenkörper oder von oben immer nur an Deckenschichten reichend..", "So ungefähr". "Also es könnte sein, dass du bereits wieder von deiner Mami abgeschleckt wirst bzw. wurdest.""Und dass ich noch in ihr drin bin?""Deine Omi meint, dass wäre sehr unwahrscheinlich. Seit heute Morgen so gut wie ausgeschlossen". "Vielleicht doch erst seit heute Nacht?". "Hm...nein und ja. Kann man wirklich nicht sagen." "Aber ich bin schon da und nicht hier ?" "Die Seele ist unterwegs." "Was ist mit meinen Ohren?" "Auch das wissen wir nicht." "Das Häschen mit den süßen Pausbäckchen, den großen Augen und den Ohren im Stil eines Hirschgeweihs....", "Also in genau der Miri-Puschelfuß-Form bleibst du hier, kannst dich aber weiter verwandeln. Und deiner neuen Gestalt Tipps geben. Und deine neue Gestalt ist sicherlich ganz ähnlich, aber entwickelt sich eben noch." "Kann ich dann noch schnell mit Helia in den Regenwald die Giftfrösche abholen ? Wir haben die da im Baum gelassen.""Eingesperrt?" "Ja, aber gut versorgt". "Und was wollt ihr dann im Illysischen Wald damit machen?" "Wir übergeben sie feierlich Apollon.""Einfach so als Geschenk?", "Einfach so als Geschenk, im Auftrag von Artemis, zur Beförderung der Heilkunst". "Damit es in eurem nächsten Leben  kein tiermedizinisches Malheur mehr gibt." "Naja, also nicht so direkt. Aber Artemis meinte, er wäre bestimmt beeindruckt und würde dann ein bisschen nach uns sehen." "Gute Idee. Wenn auch sehr gefährlich. Aber ihr seid ja Seelenwanderungskünstlerinnen." "Also für uns wird es höchstens anstrengend, psychisch und physisch. Aber wenn uns z.B. ein Raubvogel erwischt, weil wir uns nicht schnell genug verwandeln, seelenwandern wir eben. Wir sind ja Topstars im Seelenwandern und können das selbst im Delirium. ""Hm,naja oder du bleibst einfach in Hypnose. Dann können wir dich herumschicken, seelisch, wenn du gerade als Neugeborenes gebraucht wirst." "Bin ich dann nicht zu sehr auf der Kippe, wie man so sagt?" "Sobald deine Mami uns Bescheid gibt, beenden wir die Hypnose und den Zwischenzustand und lassen dich in das Neugeborene schlüpfen, mit Leib und Seele quasi". "Ouhps." "Aber du darfst das dann nicht gleich verraten." "Ok!" "Und als Miri Puschelfuß bleibst du hier"."Wirklich?Bin ich dann nicht zu gespalten?" "Du sollst aus deinen früheren Erfahrungen lernen." "Hm.....". "Und dich von Miris großen Sprüngen inspirieren lassen, zu großen Leistungen anregen und von  ihrem Vorbild mitziehen lassen." "Oups, bei Artemis, wird das nicht zu anstrengend?" "Sie bringt dir auch Tricks bei." "???" "Wie man sich davonstiehlt, wenn es zu anstrengend wird,an Papayawürfel kommt, es sich gemütlich macht, Omi in Spendierlaune versetzt...:""Und Miri Puschelfuß schaut mir dann immer über die Schulter ? Und meinem neuen Schwesterchen Helia? Und Helia Illysium schaut uns auch zu ? Und dann noch die neuen Geschwister? Und die alten Geschwister ? Und Mami? Und Omi? Und Artemis? Und dann soll ich noch vor Publikum herumspringen? Ist das denn artgerecht ?" "Gut, also, wenn es dir zuviel wird,musst du dreimal kräftig klopfen.  Dann verschwinden  alle blitzschnell und du kannst sie einzeln zurückrufen." "Bin ich dann also wieder ein Zauberhase?" "Natürlich Mirilein, deine Mami ist Göttin, da wirst du jawohl ein bisschen zaubern können." "Ok, also dann machen wir jetzt mit der Hypnose weiter und Helia auch, damit wir uns schnell um die Frösche kümmern können." "Hm....du schläfst." "Äh stopp,außer Mami will mich gerade säugen. Könnt ihr mal gucken?", "Miri ! Nein, nein nein....""Ich will aber keine Milch verpassen. Das ist ungesund. Und ich wachse dann nicht...""Sie säugt jetzt nicht meinten wir." "Gut." "Mitten am Tag, also wirklich"."Wird Zeit, dass du zur Welt kommst und selber mal Babies hast. Aber jetzt schläfst du erstmal....du knabberst Lianen.....yummi......yummi....."

"Hi Heli Feuerkugel :D Gib Nasenschleck." Nasenschleck, schleck....hoppel hoppel.....Wir sind dann gleich zu den Fröschen, die wir in unserem Riesenbaum untergebracht  hatten. Alle waren wohlauf, brauchten aber frisches Wasser innen und außen und hatten auch kräftigen Hunger. Auf unsere freundliche Frage hin, was sie vielleicht gerne essen würden, zischelte uns ein großer, aber sehr dürrer Frosch an, sie würden am liebsten Kaninchen essen, unser Blut trinken und unsere Nerven lähmen. Wir erschraken ein bisschen, ließen uns aber nichts anmerken. Stattdessen gaben wir gemein zurück, sie kämen zu Apollon, und dort würde dann entschieden, wer wen futtert....Da kniff der große, dürre Oberfrosch seine Augen zusammen und schnappte nach Luft. Wir warfen ihm geistesgegenwärtig ein paar tote Käfer, Spinnen und Fliegen ins Maul, woraufhin er anfing, mit geschlossenen Augen genüsslich zu kauen und erstmal alles gut war. Die anderen waren eher freundlich und futterten brav aus den Tellerchen, die wir ihnen hinschoben, so wie  Omi den Hoggi versorgte..."guck mal, da unten hüpft noch einer", rief Heli, als wir es uns gerade unter unserem Moskitonetz gemütlich machen wollten. "Stop!", ich hüpfte ihr in den Weg zum Schmetterlingsnetz, "Wir müssen erst gucken, was er futtert. Vielleicht geben wir ihnen zuviel Trockenes. Nicht, dass sie mit Magendarmproblemen bei Apollon landen": "Stimmt, der sitzt mit offenem Maul da." "Jetzt einfach abwarten, was da reinfliegt und wann er es zumacht." "hihi" "Mei, sind Giftfrösche komisch. naja, wenn Artemis meint". "Was ,Apollon wohl mit dem Gift will", fragte ich Helia. "Vielleicht will er seine Priesterinnen botoxen" kicherte Helia, und wir mussten beide losprusten vor Lachen. Kichernde Kaninchen sind im Dschungel natürlich ziemlich selten, deshalb erschrak der Frosch ganz fürchterlich und sprang davon. "Angriff!" rief ich und Helia schnappte sich ihr Netz, warf sich damit von Ast zu Ast und schließlich auf den Frosch. So mit dem Netz kraftvoll nach unten gedrückt blieb sie stehen, doch just in diesem Moment kam ein Tiger aus dem Gebüsch und Helia musste sich wie ein Blitz in einen Blitz verwandeln. Den Frosch drückte sie noch schnell in den matschigen Boden, doch Gräser und herabhängende Lianen um sie herum loderten auf, der Tiger jaulte in panischer Angst  und sprang davon, und ich verwandelte mich gerade in einen Adler, als die weisen Frauen in vereinten Kräften mit Artemis ein echtes Gewitter schickten, in das ich mich spaßeshalber als schöner Raubvogel erhob, um Helia ein bisschen beim Himmelstänzchen zuzuschauen. So verbrachten wir entspannt den Abend zwischen Lianen und am Himmel, hörten den Fröschen zu Baume und zu Lande beim Quaken zu und schlummerten, schließlich nach dem großen Regen wieder in Kaninchen zurückverwandelt, sanft ein, oben auf dem Baum unter unserem Moskitonetz, nicht ohne unseren Fröschen frischen Schlamm nach oben gebracht zu haben,  

 

MiraMiracula 07.06.2018 0 401
Hakenschlage
Ordnen nach: 
Pro Tunnel:
 
  • _There are no comments yet
Klopfzahl
1 Geschnüffel
Aktionen
Empfehlen
Sorten
Baby Blogs (2 blog klopfgesang)
City Blogs (1 blog klopfgesang)
Entertainment Blogs (153 blog klopfgesang)
Health (3 blog klopfgesang)
Lifestyle (3 blog klopfgesang)
Music (1 blog klopfgesang)