Klopfer Ansicht

Mira Puschelfuß: *Die gestohlene Sehne*

Die gestohlene Sehne* Fantasy-Kaninchenroman von Mira Puschelfuß *Die Häsinnen Mira Miri Miracula und Helia Feuerball leben in einer paradiesischen Welt für gestorbene Kaninchen, dem Illysischen Wald. Ihre Seelen können die Gestalt von Naturelementen annehmen, sogar in der wirklichen, irdischen Welt. Sie versuchen, einer Sporthäsin zu helfen, die an einer rätselhaften Hinterbeinlähmung leidet. Zeitgleich erreicht ein neues Kaninchen den Zauberwald. Der hübsche und faszinierende Rammler Kosmos kann sich in den Sternenhimmel verwandeln. Sein Zweibeiner ist Genetiker und behauptet, über Leben und Tod von Kosmos zu herrschen. Plötzlich ziehen Verletzungen und seelische Leiden, sogar der Tod in das Paradies ein, der die Kaninchen nun in ein schreckliches Schattenreich zu entführen droht. Wirken von dort aus genetisch manipulierte Kaninchen absichtlich zerstörerisch auf andere Welten? Welche Rolle spielt Kosmos? Und stehen die Veränderungen im Zusammenhang mit der Hinterbeinlähmung des Sportkaninchens? Viele Fragen führen Mira, Helia, die angehende Zauberin Flora und ihre Freunde auf eine gefährliche Reise...* 230 Seiten, elf Illustrationen, Hochglanzdruck (umweltneutral), fest gebunden (Hardcover), Fadenheftung, durchgehend farbig, Euro 16,90

Aktuelle Hintergrundinformationen zum Buch:

DIE GESTOHLENE SEHNE * NEUERSCHEINUNG MÄRZ 2020

Noch gänzlich druckfrisch ist Mira Puschelfußes Fantasy-Roman *Die gestohlene Sehne*. Obwohl wiederum gemäß der Prinzipien des Hauses von einem vorwiegend vierbeinigen Team geschrieben, geht es in diesem Roman nicht primär um Kaninchensport. Die Szenerie, die sich in diesem FANTASY-Roman entfaltet, ist die der Nachlebenswelten von Kaninchen. Menschen gibt es dort nur vereinzelt als mythologische Gestalten oder als normale Zweibeiner des wirklichen Lebens, deren seltsame Machenschaften sich selbst auf unser Nachleben noch negativ auswirken. Wir wollten diesen Fantasy-Roman schreiben, weil so viele Kaninchen sehr früh sterben - leider gehören ja auch Kaninchen dieser Virtuellen Baue dazu - wobei die Menschen und ihre Unfähigkeit, unsere kaninische Zeichensprache zu verstehen, dazu häufig beitragen. Deshalb haben wir für unseren Roman einen Zweibeiner mit wissenschaftlichem Vermögen, einen Tierarzt und Züchter mit Ambitionen zum Genetiker gewählt, um das Böse zu repräsentieren. Er darf aber nur im Hintergrund mitspielen und wird natürlich zum Schluss ausgetrickst.

Weil das Buch natürlich auch ein Trost für unsere Kaninchenmamis und -papis sein soll (wie ja eigentlich Engelsgeschichten immer), sind wir dort ein Team von vier bis sieben Freundinnen und Freunden, die in unterschiedlicher Weise dazu beitragen, dass unsere Nachlebensbaue idealisch und idyllisch bleibt. Wir haben übrigens einen großen Vordenker, was unser Nachlebensparadies betrifft, nämlich den Philosophen Sokrates, der meinte, dass er nach dem Tod entweder einfach schlafen würde oder mit anderen Dichtern und Denkern zusammenträfe und endlich ungestraft kritische Fragen stellen dürfte ! Aber zum Glück sind unsere Hauptfiguren, Mira Miri Miracula und Helia Feuerball mehr an Abenteuern und wilden Erlebnissen orientiert. Eine intellektuelle Hauptrolle gibt es auch, die schließlich durch eine heroische Aktion die eigentliche Rettung des Nachlebensparadieses herbeiführt. Aber sie steckt in einem Zauberlabor und mixt Kräuter, das Buch ist also nicht anstrengend theoretisch. Stattdessen spielen wir eigentlich das aus, was uns als kleinen Fluchttieren am besten gefällt an der sokratischen Idee eines Idylls nach dem ersten Leben: Die Möglichkeit, die muntere und findige Kaninchenseele auch mal mit einem stärkeren Körper zu erleben, der z.B. fliegen kann oder sich erfolgreich herumschlagen, also nicht primär das Heil in der Flucht sucht - oder mit einem viel kleineren Körper, den die Gegner überhaupt nicht wahrnehmen und der keinerlei Aufmerksamkeit weckt. Die dritte Variante ist sehr romantisch und auch im Buch etwas Besonderes - dabei verschmilzen unsere Kaninchenseelen vollständig mit den Naturelementen - Helia z.B. kann sich in reine Energie verwandeln, und der siebte in unserem Bunde, der deshalb auch die eigentliche Problemfigur ist, sogar in den Sternenhimmel. Diese drei Varianten erfassen irgendwie, was sich Fluchttiere wie wir wünschen, wenn wir die Möglichkeit haben, unsere Körper zu ändern.

Die große Aufgabe, die sich uns in dem Buch stellt, ist, diese ideale Situation aufrechtzuerhalten, gegen Einmischungen der Menschen, die mit genetischen Experimenten verunklären möchten, wann ein Kaninchen in der Nachlebenswelt ist und wann nicht. Dadurch gibt es plötzlich wieder Todesfälle, noch im Nachleben, und eine negative Nachlebenswelt, in der Kaninchen landen, die es schon in ihrem Leben schwer hatten, insbesondere Laborkaninchen, die genetischen Experimenten unterzogen wurden und so keine Identität entwickeln konnten, die ihnen Seelenwanderungen erlauben. Der faszinierende Kosmos, ein männliches Löwenköpfchen, der siebte im Bunde und Neuankömmling, der unsere abenteuersüchtigen Heldinnen zum Sternentanz am Himmel einlädt und sie ziemlich bezaubert, ist leider ein solches Kaninchen, das auch noch wegen seiner besonderen Fähigkeiten zwischen den Welten pendeln kann, aber doch unter dem Scheffel seines bösen Besitzers steht.

Die ganz ernste psychologische Linie in unserem Roman stellt dar, wie sich die Einstellung zu Kosmos ändert und wie er selbst lernt, mit seinen besonderen Möglichkeiten umzugehen. 

Wir, die schreibenden Kaninchen im Team, haben versucht, den Roman so zu gestalten, dass er gerade psychologisch auch den Menschen unter den Leser*innen etwas bietet. Deshalb haben wir auf klassische Strukturen wie Könige und Kriegsheerscharen verzichtet. Es gibt zwar eine Art Rüstungstheater (mit Drachen) und kämpferische Auseinandersetzungen (mit Kaninchen und Wölfen), aber doch ganz anders als gewohnt. So wollten wir eine Alternative schaffen zu den sehr erfolgreichen und auch von uns mit Begeisterung gelesenen Fantasy-Tiergeschichten aus dem englischsprachigen Raum, in denen insbesondere die Geschichte des Zweiten Weltkriegs den Hintergrund für die Abenteuer der Held*innen bildet, wie Kathryn Laskys Legende der Wächter und Larwoods Podkin Oneear. Außerdem sind unsere Kaninchen körperlich natürlich anders als Menschen und typisch, in dem Maße wie ein anderer echter Held der gelungenen Tiergeschichten, der berühmte Cuisinier Ratatouille, geschaffen von Disney. Wenn es für unsere Handlungslinien hintergründige Vorbilder gibt, dann vielleicht die griechische Mythologie und die Reisen in die dortige Unterwelt, unsere Mira Miri Miracula ist nämlich schon so eine Art kleiner Herkules und die Naturnähe ihrer idyllischen Nachlebenswelt so wie man es sich vom antiken Griechenland denkt - die Szenerien allerdings sind mehr alpennah (dort war Herkules ja den Legenden nach auch irgendwann ;) ) .

Schließlich, da wir schon so großartige Vorbilder im Kopf hatten, haben wir uns sprachlich noch viel Mühe gegeben, durch lebendige Dialoge und filmische Szenen die Nachlebenswelt der Kaninchen mitreißend zu gestalten. 

Hörpoben und Leseproben, Links: 
 
Die Nachlebensabenteuer der Kaninchen * Nachlebenswelten * Fantasy * Regenbogenland * Quietschvergnügte Spuk-Kaninchen * Monster-Kaninchen *Kaninchen-Engel * Ihre lustigen, gefühlvollen und spannenden Geschichten geschrieben von Mira Puschelfuß 
 
Hörproben: 
 
 
Vorläufer des Fantasy-Romans: Die Gespensterkaninchengeschichte mit Hupps Buh (2019):
 
 
Leseproben  
 
Vorläufer, beliebter Kaninchengespensterroman (2019):
  
 
 
BILDER
 
 

 

 

 

SKIZZEN ZUM ENTSTEHUNG: SO SAHEN DIE ERSTEN IDEEN ZUM BUCH AUS (2019)

embarassed Aufgeregt.....auch der Plot unseres Fantasy-Romans aus dem Elysischen Wald, die wilden und ungewöhnlichen Abenteuer von Mira Miri Miracula, eurem Miri-Engel, in Artemis' elysischem Wald irgendwo im 'Regenbogenland' der Kaninchen, steht nun fest ! Noch in diesem Jahr wollen wir die mit dem Plot verbundenen Probleme lösen, sodass ich, eure Miri bzw. Mira Miri Miracula, und meine Freundin Helia, im Buch Helia Hegemonia, bzw. umgekehrt, Helia und ich, eucherzählen können, was wir alles tatsächlich erlebt haben im Elysischen Wald und drumherum..... 

Bisher konnten wir folgende rätselhafte Zukunftspläne den hiesigen Zauberblättern entnehmen.....:

Ein Sportkaninchen namens Mierha, von Geburt an einohrig durch einen verfehlten Biss ihrer Mutter, lebt und hoppt glücklich und erfolgreich in der ganz normalen, gegenwärtigen Welt. Doch eines Tages muss die junge Häsin wegen einer Kleinigkeit operiert werden. Nach dieser Operation ist Mierhas rechtes Hinterbein gelähmt. Bei einer Untersuchung stellt sich heraus, dass die Sehne des Hinterbeins komplett verschwunden ist, ohne weitere Verletzungen. Zeitgleich werben unheimliche Wesen im Elysischen Wald, ein eigentlich paradiesisches Gebiet im Regenbogenland der gestorbenen Kaninchen, um Mira Miri Miracula, die zu Lebzeiten ein ebenso begabtes Sportkaninchen war wie Mierha. Die Gestalten des Bösen versuchen Mira Miri Miracula zu verleiten, die Sehne in ihren Besitz zu nehmen und für böse Ziele zu benutzen. Denn in der gestohlenen Sehne steckt noch viel mehr als individuelle Sprungkraft: Es stellt sich heraus, dass die Sehne die gesamte Sprungkraft aller Wildkaninchen verkörpert. Schreckliche Versuchungen ergeben sich daraus für die intelligente und erfahrene, aber auch stoisch-naive und fast immer quietschvergnügte Mira Miri Miracula. Für sie stellt die Sehne eine Möglichkeit dar, ihr verweigerte Lebenschancen nachzuholen. Doch ihre kaninchen-typische Herzensgüte siegt: Mit der Hilfe von Helia Hegemonia entreißt sie die Sehne den bösen Mächten und bringt die Bewohnerinnen und Bewohner des Elysischen Waldes dazu, das Böse unter heroischem Einsatz zu vertreiben. Dabei hilft es den guten Kaninchen sehr, dass sie aus vielen Regionen und Generationen stammen und einige noch die Schlachten der Griechen gegen die Perser aus dem Gebüsch heraus beobachten konnten.....Doch so einfach ist es nicht: Als die bösen Mächte entdecken, dass sie Mira Miri Miracula und den Elysischen Wald nicht auf ihre Seite ziehen können, verwandeln sie die Sehne in einen unscheinbaren Schilfgrashalm. Wer hineinbeißt, wird nicht nur böse, sondern besiegelt auch den Verlust der Sprungkraft aller WIldkaninchen unter den lebenden und den elysischen Kaninchen.... und anhaltend besteht die Gefahr, dass die so versteckte Sehne von den bösen Mächten missbraucht wird. Zudem möchte auch Mierha ihre alte Kraft zurückhaben, denn bei den Menschen verbreitet sich das böse Gerücht, Mierhas Bein wäre in Ordnung, aber alle einohrigen Kaninchen verlören nach zwei Lebensjahren jede Leistungsbereitschaft...

Drückt uns die Daumen, dass wir dieses Abenteuer erfolgreich bestehen und nicht aus Versehen 'quietschvergnügt' in die Sehne beißen ! Denn nur dann können wir dieses Buch auch schreiben und veröffentlichen.....  

Eure Mira Miri Miracula

MiraMiracula 21.12.2018 0 462
Hakenschlage
Ordnen nach: 
Pro Tunnel:
 
  • _There are no comments yet
Klopfer Info
Klopfzahl
1 Geschnüffel
Aktionen
Empfehlen
Sorten
Baby Blogs (2 blog klopfgesang)
City Blogs (1 blog klopfgesang)
Entertainment Blogs (153 blog klopfgesang)
Health (3 blog klopfgesang)
Lifestyle (3 blog klopfgesang)
Music (1 blog klopfgesang)