Klopfer Ansicht

Miri-Blog, huhu Suchis, Kaninchen - Fantasy, Kaninchenbuch, GT, Mirischer Weitsprung

undecided Huhu und nochmal hu ihr Lieben ....

kennt ihr den dicken Denker von Rodin (naja mitteldick)? und die pummelige Melancholie von Meister Dürer, der so hübsche Hasen gemalt hat ?

Naja also nicht nur dessen Bilder werden von den Suchis, den Suchmaschinen meine ich, irgendwo einsortiert bei Kaninchenställen usw....

Nachdem Omi und ich schreiben und schreiben und beamen und verlinken und steigen und sinken auf den stürmischen Wogen der weltweiten Wellen verwehen und winken ...

sind wir jetzt müde und die Linse trübe...

 wir wollen nämlich gelesen werden, unsere stylischen Puschelfuß-Bücher (welche seht ihr hier: www.kaninchenbuch.de , da wir jetzt auch schon wieder am dritten sitzen, die Federn fleißig flitzen und ohne Ideen zu stibitzen bald viele Wörter fest im Sattel sitzen zum....Weitsprung ins Glück ! 

Aber weiterhin geht es um Kaninchen und ihren Springsport, wisst ihr ja.

Also abgesehen davon, dass wir jetzt mit banger Miene (kleiner Scherz für buchhandelnde Leser*innen) warten müssen, was die Suchis mit uns anstellen, 

habe ich dann noch einen Leserbrief bekommen, der von einem Kaninchen, dessen Zweibeiner ihm meinen Miri-Blog allabendlich vorliest, geschrieben wurde und über Hupps Buhs Kontakte schließlich bei mir im Illysischen Wald gelandet ist. Also nicht nur Beams, Gedankenübertragung, Getuschel und Gekicher und dann ein gemütlicher Kräuterabend bei den weisen Häsinnen hier... wie mir eben üblicherweise die Leser*innen-Stimmen zugetragen werden. 

Nein, diesmal hatte man mir also über den neuen Weg quer durchs Regenbogenland eine Leserstimme zugetragen und der Bub, so ein ziemlich kecker Farbzwerg (er meinte, er sähe wie Flummel aus, nur nicht so rund), teilte mir mit, ich wäre seine Lieblingsbloggerin, erstens, weil ich ein Kaninchen sei, zweitens, weil ich soviele schreibfehler machen würde, drittens, weil ich so schnell schreiben würde, stilistisch gesehen, und viertens, wegen meiner lustigen gemischten Nachrichten. Also doch immerhin auch aus inhaltlichen Gründen. Nun sei es aber so, stand da dann noch, dass ihm deshalb aufgefallen wäre, dass ich in meiner vorigen Illyischer Wald-Geschichte 'schon wieder' vom Hilfsbuddeln bei den Wildkaninchen geschrieben hätte....(Nachtrag am 12.5.: Hat aber geholfen, das GT Team war heute vor Ort wegen Lieferung der Restbestände unserer Cashewkerne, Apfelchips, Bananenchips und Erbsenflocken im Tausch gegen Gras und Löwenzahn und konnte die Wiederbesiedlung der Wildkaninchen-Baue bestätigen ! )

Also er hätte sich etwas ganz Neues gewünscht, meinte mein Farbzwerg-Fan. Obwohl wir Kaninchenseelen bei solchen Buddelaktionen natürlich wichtige Arbeit leisten würden, während er ja nicht dürfte als Wohnungskaninchen. Schon die tägliche Jagd auf Köttel, Schädlinge und andere gefährliche Vorkommnisse unter den Wohnungsteppichen würde ihm mitunter übelgenommen. Naja, er sei halt ein armer Kerl aber meine Blogbeiträge würden ihm schon helfen. Nur hätte er gerne mehr EInblick in meinen Alltag als Häsin voller macht und Vermögen in einem Fantasy-Imperium (naja ob Reich und Imperium hier überhaupt stimmen ? Artemis schüttelt immer den Kopf über den Unsinn, ihre Brüder könnten ja auch ziemlich viel herumhexen, und sie müsste bei jedem Baum, den sie zur Benagung freigibt, vorher prüfen, ob es ihn nicht irgendwie schüttelt, weil es eigentlich kein Baum oder Gebüsch ist, sondern ein verfolgtes Mädchen bzw Zweibeinerin, die sich entnervt von den Nachstellungen ihres Bruders oder Papas (Zeus) wie Daphne verwandelt hätte, um auf diesem Weg zu ihr und zu uns zu finden.... - also vom Imperium mit Bedeutungen wie 'Oberbefehl', 'Kaiserreich', 'Herrscher(in)' kaum eine Spur). 

Ja, also mein Leser wollte wohl Geschichten dieser Art, nur eben von Kaninchen, weil er ja selbst eins ist. Internatsgeschichten z.B. von anderen Kaninchenbuben, die sich dumm anstellen beim täglichen Bildungsupdate, oder dramatische Geschichten von Kaninchen-Häsinnen, die Angst haben, dass die weisen Häsinnen ihnen ihre Magersuchtskräuter wegnehmen oder ihre Kaninchenweibchengruppe zur Herstellung künstlicher Zehennägel (in allen Farben des Regenbogens, ich , eure Miri, hab natürlich auch welche mit Sternchen und Pink) auf unbeliebte Zeiten festlegen, oder die ganze großen Dramen von AusbrecherInnen, die aus dem Artemischen Bereich ausbrachen und in den Grenzgebieten allen möglichen Mischwesen ins Gehege kamen, also z.B. Rehen mit Menschengehirnen, die einem Buch entsprungen waren oder auch ganz einfach Füchsen, die Kaninchen einfach nur essen wollten.... naja und wie diese AusbrecherInnen gerettet wurden. Das gibt es natürlich alles und ich gebe zu, euch diese Stories aus zeitlichen Gründen vorenthalten zu haben. Weil ich ja quasi die wichtigste Figur im Puschelfuß-Team bin. Und jetzt auch mit Omi schon wieder an dem nächsten Buch sitze. Und der Weitsprung ins Glück ja sehr realistisch ist, thematisch. Also ohne Illysischen Wald usw. wie bei Hupps Buh.  

Aber mir ist etwas eingefallen, schließlich bin ich eure Miri-Bloggerin, also das einzige Kaninchen der Welt, das seinen Blog selbst schreibt und deshalb verpflichtet, moralisch, selbst-verpflichtet zumindest, gerade meinen kaninischen Leser*innen besonders gerecht zu werden. Deshalb haben wir etwas umgebastelt hier bei uns bzw. neu eingeführt, nämlich Verwandlungskurse (also so Fantasy-Training für Illysischer-Wald-Kaninchen) und Kaninchensport kombiniert. Betreut werden diese Kurse natürlich von mir (war ja klar) und der Kaninchensport, der verwandelt wird bzw. der verwandelt, ist natürlich.....W E I T S P R U N G !!! Sodass also hier im Illyischen Wald in eine andere Rolle oder Gestalt gesprungen wird (Kurse bei denen du losspringst als illysisches Kaninchen und nach ca 1,5 Metern landest als....Schildkröte? Meerschweinchen ? Eule? Fuchs ? Zeus? (dürfen wir vielleicht nicht, dann als Onkel Poseidon, den kennt ihr ja von unserer Weltreise bei Mira Miracula nachlesen hier in den Blogs), während in dem Mira Puschelfuß-Buch der Weitsprung ins Glück mehr metaphorisch ist. 

Soviel erstmal, also von den fantastischen Sprüngen dann demnächst mehr und vielen Dank an den lustigen Farbzwerg für den Hinweis !

LOVE

Eure Miri

Foto Blitzskizze von mir mit dem Leserbrief !

p.s. Wegen des blöden Kohlrabiblatts im Gesicht machen wir jetzt nochmal ein schöneres Bild für den Beitrag hier, ich, eure Miri, mit bunten Zehennägeln. Aber nicht nachmachen, halten nämlich nicht und bei den irdischen Hasis ist es nicht gut, wenn sie künstliche Zehennägel futtern. Gibt's ja auch überhaupt nicht bei euch da unten. Einer der Vorteile bei uns hier im Illysischen. 

(((JETZT SEHT EUCH DAS AN. HELIS FREUND hat zugeschlagen, er heißt VanHoph, ist ein Couturier, Grafiker und Modefotograf und hat unsere Snaps meisterlich umgebastelt, außerdem gleich unsere Couture mit ins Bild gesetzt ! Auf den Bildern seht ihr mich in einem weißen Ohrenmantel und Linnchen, die begabteste in meinem Kurs 'Magischer Weitsprung' (siehe folgender Text) in einem Sportshirt, beides natürlich von Mira Puschelfuß, genau wie die Wimpern und Fibrillenfarbe. Bei Linnchen hat der der magische Weitsprung sofort funktioniert ! - seht mal ihre grün-pinken Zehennägel an !  Wahnsinn ! - )) Neues Bild und Einschub gepostet/geschrieben am 13.5. von eurer MIRI)

Ach ja warum das wichtig ist, die hasimädels die hier in dem Zehennägel-Club sind waren ganz begeistert von meinem Vorhaben, jetzt auch geschichten mit und über sie zu bloggen, weil sie natürlich echt gerne richtigen Häsinnen-Blödsinn machen. Und deshalb wollen sie jetzt auch an den Kaninhop Kursen bei mir teilnehmen und zwar gleich beim magischen Weitsprung. Und verwandeln wollen sie sich in was ??? Was meint ihr ?? nein, weder Katzen noch Flamingos. Auch nicht in die Zweibeinerinnen mit superlangen FIngernägeln, die sie aus den Donnerstagabend-Fernsehabenden mit ihren Menschen noch kennen.  Nein sie wollen einfach genauso bleiben wie sie sind, aber aus den künstlichen langen Zehennägeln sollen echte werden, die unzerbrechlich sind. Und damit wollen sie dann buddeln ! Und zwar so, dass sich auch gleich die Wände der Baue färbt in den entsprechenden Fingerfarben. Weil sie es nämlich satt hätten, immer in diesem düsteren Erdbraun zu wohnen, wie sie mir erklärt haben, mir, eurer Miri, die zeit ihres Lebens auf bunten Decken, Tüchern und Teppichen saß (oder in bunten Stauden und Gräsern), und deshalb Verständnis hatte für diesen tollen Vorschlag !  Ein paar Rammler haben natürlich rumgemeckert, als wir das abends in unseren großen, gemütlichen Wohnräumen hier mal angesprochen haben. Aber die Rammler sind eigentlich nicht zuständig für die Buddelei, deshalb haben die Häsinnen diese Buben einfach nur hinter den Ohren gekitzelt und freundlich angelächelt. Sie müssen ja nicht drin wohnen, haben wir dann entschieden, da die Bauen ja eh neu gebuddelt werden. Jetzt muss ich, eure Miri, als Leiterin der Verwandlungskurse im magischen Weitsprung allerdings erstmal überlegen, wie ich es unterrichten soll, dass man sich während des Weithoppens auf seine Fingernägel konzentriert und diese dann ganz lang und bunt werden in der Luft. Andererseits ist es auch nicht so schwer, denn wenn ihr z.B. das Cover von unserer Broschüre Kaninhop! anschaut, seht ihr, dass das Kaninchen im Sprung seine Vorderbeine oder <Arme, wie ihr wollt, nach vorne streckt und die zehen spreizt. Mache ich auch so und meine Mami auch, wie Fotos beweisen. Dann kann man sich auf die Pfoten schauen und zwischendrin auf das Landeziel weit hinter den Stangen. Und sich ganz einfach wünschen, dass die Zehen sehr lang sind, um wie ein Schutz für das zarte  Kaninchengesicht  zu wirken. Nur wenn man beim Landen die Vorderpfoten abrollt, muss man aufpassen....Aber dann übt man, die Hinterbeine schnell nachzusetzen ! Damit man die Vorderpfoten gleich wieder hochnehmen kann. Naja, aber dann sollten die Hasi-Mädels schnell anfangen zu buddeln, glaube ich, weil man eigentlich nicht damit laufen kann. Meine wunderschönen pinkfarbenen Sternchen-Zehennägel trage ich eigentlich auch nur abends, um unauffällig Cashewkerne heranholen zu können oder Papayawürfel aufzuspießen, wenn ich eh nur herumliege und höchstens mal Dingelidoyn kitzle oder Helia....Deshalb sind wir jetzt mit Artemis und den weisen Häsinnen, die diese Pfotennagel- oder Zehennagellänge-Geschichte sehr, sehr kritisch sehen, so verblieben, dass die magischen Nägel dann beim Buddeln schnell wieder abgeschliffen werden - erst die Farbkraft und dann die Größe.  Jetzt muss ich noch ein bisschen vor dem Spiegel üben - De Spiegel ist ein sehr schicker Regenpfützenraum mit zwei Sonnen- oder Mondlichtstrahlern, also stabilen, glattwandigen Löchern vom Oberirdischen zum Unterirdischen Raum unserer Baue hier: Die Vorderbeine blitzschnell vorstrecken mit gespreizten Nägeln wie im Sprung, den ganzen Körper lang strecken und dabei an die Pfotennägel denken, dann an die Farbe - am besten denkt man an Leuchtsignale dabei während des Sprungs - und dann vorsichtig landen und sofort die Hinterbeine hinterher.......vor ---flug -----lang, lang, lang plopp und hoppppppp! und weiter zum buddeln, buddeln, buddeln........vielleicht auch nicht mal so schlecht für Kaninchen, die ganz normal Weitsprung trainieren wollen. Sich quasi von den gestreckten Vorderbeinen nach vorne ziehen lassen, dann bei Aufkommen nur ganz leicht mit den Vorderbeinen tippen und sofort weiter...... wie die Lokomotive von Lukas und Jim, die von dem Magneten an ihrer Nase bzw. kurz davor festgebundenen Magneten nach vorne gezogen wurde.....hopp flug strecken lang, lang, lang....plopp und hoppppp ! eure Miri !

 

Miri 10.05.2019 1 173
Hakenschlage
Ordnen nach: 
Pro Tunnel:
 
  •  Miri: 
     
    Ouhsp, Helia hat bei ihrer SKizze von mir noch das Kohlrabiblatt, das ich gerade gegessen habe, mit gezeichnet. Gemeines Miststück. So sind beste Freundinnen....grgr...;)
     
     10.05.2019 
    0 Punkte
     
Klopfzahl
1 Geschnüffel
Aktionen
Empfehlen
Sorten
Books (6 blog klopfgesang)
Entertainment Blogs (132 blog klopfgesang)
Food Blogs (1 blog klopfgesang)
Movies (1 blog klopfgesang)