Klopfer Ansicht

Miri Puschelfuß * Mein Leben * Erinnerungen

smile Hallo ihr lieben Leserinnen und Leser,

hier mal wieder ein Bocksgesang von mir, eurer Miri Kaninchen und Bloggerin, jetzt bei Artemis, als so eine Art Engel und auf die Seelenwanderung wartend.... heute mal mit einem Foto von mir und meinem Model-Beinchen, als es unrepariert im Wartezustand war und Omi versuchte einen Arzt zu finden, der es liebevoll und schonend einfach nochmal repariert, anstatt zu den kaputten Knochen in der Mitte auch noch einen kaputten Fuß aus meinem Superbein zu machen. Leider hat das ja nicht so ganz funktioniert, obwohl Omi 1.400 Euro für die zweite OP bezahlt hat. Omi wollte, dass schon bei der Op, bei der die Stütznadel entfernt wurde, auch alle anderen alten Implantate rauskommen und das Bein schnell neu stabilisiert wird. Aber der behandelnde Arzt träumte und redete nur von einer Knochenentzündung, womit er die Zersägung meines Fußgelenks durch seine Stütznadeln und die Zersplitterung der Unterchenkelknochen durch seine Metallringe meinte. Die insbesondere englischen Kaninchen hier in den illysischen Wäldern, die Erfahrung mit dem Film und dem Theater haben, meinten, dass wäre so eine Art Deus ex machina. Also wenn plötzlich irgendetwas, das dann alles bewirkt haben soll, aus dem Hut gezogen wird...ja ....wie ein weißes Kaninchen eben ! Nur ich bin ja wildgrau (gewesen, werde ich wieder oder wildbraun), und glaub nicht an so was. Omi findet auch, dass das selbst auf dem Theater komische Effekte sind, die sich nur die Griechen in ihren ganz großen Tragödien erlauben konnten - zwar wäre mein "Fall" ziemlich ähnlich, aber der Singsang von dem Osteoiltis oder so ähnlich doch zu fiktionalistisch, also so eine Art Fiktion in der Fiktion und deshalb aber nicht in wie bei großem Theater, also Aischylos und Co. sondern einfach out. Wenn ein Arzt mit solchen Zirkushut-Geschichten herumrennt, wäre es komisch und tragisch, und nur für den Chorgesang Drumherum zu gebrauchen, hat Omi mir heute im Geheimen zurückgebeamt. Also hier zum BLog seht ihr mal ein Foto von mir, so wohlgeformt und einfach rundum süß und sportiv und knuddelig, mein Bein verpackt - aber falsch verpackt ! Ich hatte da nämlich noch immer die dösigen Metalldrähte im Bein, und Knochensalatsuppe drumherum. Weil der Arzt irgendwann mal gegen die Herstellerwarnungen und alles tierärztiche Wissen behauptet hatte, dass die Metalldrähte für den Rest meines Lebens drinbleiben könnten. Und dann wollte er wohl vor seinen Assistentinnen nicht zugeben, dass das Unsinn war. Sondern mir das Beinchen lieber abschneiden. Oder es gab irgendwelche anderen Gründe. Auf jeden Fall seht ihr mich hier gemütlich bei Omi  und als Praktikantin quasi, in der Agentur. Ich habe, wie ihr ja aus meinen früheren Blogs wisst, da Filme analysiert und auf Akzeptanzaspekte geprüft. Was Kaninchen daran gefallen könnte und was nicht. Wie man solche Analysen annagt bzw. angeht oder anhoppelt....Dann zwischendurch musste ich immer wieder was trinken oder an feuchten Tüchern schlecken. Weil ich manchmal so ein komisches überhitztes Gefühl im Bein hatte mit den getrennt voneinander herumliegenden gebrochenen Knochenenden oder aufgeregt war, weil es sich besch. (ihr wisstwas ich meine : beköttelt) anfühlte....Aber ich war doch immerhin ziemlich lebendig, hatte meinen Spaß bei Omi, Papayawürfel undi Kohlrabiblätter, Fernsehen, weiche Deckchen und ein ruhiges Eckchen..und habe dann ja sogar noch die ganzen Folgeops überlebt. Und kam noch groß raus als schnellestes Rennkaninchen der Welt, als Bloggerin, Rapperin, Omis Liebling, nochmal auf Turnieren usw.....und jetzt bald als Mira Miracula... bis bald hoffentlich als Mira Solis acris nova. Denn selbst wenn irgndwelche Mafiosis meinen, meine Omi dürfe als Omi nicht mehr mit jungen Häsinnen über die Wiese hüpfen und eifersüchtigen 12Jährigen die Pokale wegschnappen, kann ich euch nur sagen, dass uns das so schnurzpiep ist wie Morddrohungen und ShutUp Befehle von irgendwelchen überorganisierten radikalkatholischen oder gleich komplett mafiotischen Ärzten, ihren hilflosen Helfershelfern oder wer auch immer meint, man könnte die Beziehung zwischen Omi und meiner Mami und uns, ihren Babies, mainstreamen durch Terror....Omi ist nämlich tatsächlich der Meinung, dass sie mit meiner Mami Hoppilina Adventi Artemis (Repräsentantin) und uns, ihren Babies, glücklicher ist als mit Zweibeinern, die sie wahrscheinlich beim Matheenträtseln stören würden und nicht so wie wir auch mal still auf dem Sofa sitzen könnten..und die zudem nur von Tierärzten verfolgt würden mit Morddrohungen und Unbill, aber nicht noch von Lehrern, Verwandten und Freunden, immerhin !

Naja in dem ganzen Durcheinander kündigt sich schon der Fasching an, nicht wahr. Deshalb haben Helia und ich uns von Artemis auch die Erlaubnis geben lassen, die zwei sehr wichtigen Referate über die weihnachtlichen Kunstvorträge hier in den illysischen Wäldern zu verschieben. Also erstmal kommt dann das Referat über Artemis selbst in der Kunst und wie falsch man sie häufig dargestellt hat, mit vielen bedrohlichen Anspielungen und Motiven wie von Tarotkarten, z.B. aufgehängte Kaninchen, und solchen Sachen, das erklären wir euch dann noch. Und dann so um Fasching herum erklären wir euch Caravaggio und seinen Esel mit Josef, wobei Helia und ich beschlossen haben, das Referat als Gedankenübertragungskonferenz abzuhalten, jeweils in den Armen unserer Geliebten, wenn man das so sagen kann, also ich von Dingelidoyn aus und Helia und ihr Lover vielleicht auch so, da er ja auch aus DIngelidingsdoyn stammt, wie ihr euch vielleicht erinnern könnt, und überschwemmt wurde in den späten Herbststürmen. Vielleicht bleiben sie aber auch in den illysischen Wäldern, wird man ja sehen. Und zwischendurch bin ich eh nochmal da um ganz normal aus dem illysischen Wald zu bloggen. Aber der Josef-und-sein_EselVortrag wird lustig, und ihr habt dann noch Zeit, davor Shakepeares Sommernachtstraum zu lesen. Ob ich dazu komme, weiß ich noch nicht, aber sonst hält Artemis mir einen Kurzvortrag. Hier haben jetzt nämlich auch die diversen Kurse wieder angefangen, Seelenwanderung, Kräuterkunde, Pfadfindung,geselliges Miteinander in Wald und Feld, aber auch lustige Sachen, die die Seelenwandernden gut gebrauchen können, wie Fotoposing, Kommunikation mit Zweibeinern und.... und ....und ....Kaninhoppp! Ja, wie ihr euch sicher schon denken konntet, startet bald ein von mir abgehaltener Kurs in dieser absolut fundamentalen Kaninchensportart. Ich freue mich schon auf die zuckenden Fibrillen mener kleinen verplüschten Artgenossen, wenn sie plötzlich über Oxer, Steilsprünge und andere Hürden sausen müssen. ....hihi ir trainieren hier mit dicken Matten und zwei Helferinnen pro Steiilsprung, vier Helferinnen pro Oxer. Bei den ersten Hoppsern ist es nämlich nur gut, wenn man jemanden an der Seite hat, der mit etwas Druck unter den Hinterpfoten bei der Höhe hilft und vorne bremst, wenn man zu steil landet. Und damit die unerfahrenen Plüschies hier keine An´gst entwickeln, sollen auch alle ohne pötzlichen Druck auf Schulter- und Nackenmuskulatur landen können.

Wie immer berichte ich bald weiter

eure unermüdliche Miri * kiss

 

MiraMiracula 12.01.2018 0 420
Hakenschlage
Ordnen nach: 
Pro Tunnel:
 
  • _There are no comments yet
Klopfer Info
Klopfzahl
1 Geschnüffel
Aktionen
Empfehlen
Sorten
Baby Blogs (2 blog klopfgesang)
City Blogs (1 blog klopfgesang)
Entertainment Blogs (153 blog klopfgesang)
Health (3 blog klopfgesang)
Lifestyle (3 blog klopfgesang)
Music (1 blog klopfgesang)