Angebotslichthoppser
Augenschleckeren
Ordnen nach: 
Pro Tunnel:
 
  • _There are no comments yet
Beschreibung

Hupps Buh, das Schlosskaninchen, von Mira Puschelfuß

Erschienen bei Geliebte-Tiere im Dr. Ulrike Ritter Verlag

ISBN 978-3-938791-58-5

256 Seiten, hochglänzend, durchgehend farbig und illustriert , 28 farbige Illustrationen

Die Story:

Häsin Hupps stirbt im Alter von vier Jahren aus Langeweile. Die Regenbogenlandleitung erteilt ihr eine Lizenz zum Spuken im Herzogtum Applepie. Sie soll ihren Zweibeiner Oskar von Kaninchen überzeugen. Zwar rollen ein paar Köpfe, aber zumeist sind sie der Gemäldesammlung des Hauses entnommen. Mit ihrem frei verformbaren Gespensterkaninchenkörper bezaubert Hupps ihre Nachfolger, die Meerschweinchen, denn sie kann sich auch in ein glitzerndes Einhorn verwandeln…Ein Problem sind die Eltern von Oskar, die Hupps Buh erst für eine überspannte Einbildung ihres Sohnes halten. Doch Hupps Buh und ihre Freunde kennen ihre Klassiker und bauen für die Eltern eine „Mausefalle“, frei nach Shakespeare und Schneewittchen.

Um hier bei uns im Shop zu kaufen, müsst ihr euch einloggen (Blättermarkt PW Blättermarkt) und mit Paypal zahlen. Am einfachsten kauft ihr in unserem Ebayshop geliebte-tiere LINK ZUM ANGEBOT (portofrei, Lieferzeit 1-2 Tage) oder (online) im Buchhandel (LINK zu Hugendubel) (portofrei!) oder bei Amazon LINK zu den AMAZON-Angeboten

Leserinnen-Stimmen:

Ich lese normal selten Bücher aber dieses läßt sich sehr gut lesen. Leider ist es nur eine erfundene Geschichte ansonsten würde ich mir wünschen dass es sowas wirklich gibt und mein Dark moon als Kaninchengespenst zu mir kommt. Ich werd das Buch sicher nochmal lesen wenn ich mal Zeit dazu habe. Für Kaninchenliebhaber und solche, die es werden wollen, kann ich das Buch nur empfehlen. (Katrin Fuchs, Schreinermeisterin, Kaninhopperin)

Leseprobe (Blick ins Buch, erstes Kapitel) (LINK)

Biografisches zum Mira Puschelfuß-Team:

* Mira Puschelfuß * ist der Name des vorwiegend langohrigen Autor*innen-Teams von Geliebte-Tiere im Dr. Ulrike Ritter Verlag. Auf der Webseite www.Geliebte-Tiere.de haben sich die Verlagskaninchen eine virtuelle Baue eingerichtet, in der sie aus ihrem Alltag erzählen, ihrem Leben und Nachleben, ihren Freizeitvergnügungen und Sorgen, auch mal über den Tellerrand des nordeuropäischen Haus- und Wildkaninchens schauen und viele Fotos und Filme mit ihren Leserinnen und Lesern teilen. Mira Puschelfuß hat auch bereits drei erfolgreiche Bücher mit Kaninchen in der Hauptrolle verfasst, die im Dr. Ulrike Ritter Verlag erschienen sind: Zwei Bücher einer Kaninhop-Roman-Reihe mit dem Löwenkopfkaninchen Mona und ihrer jugendlichen Zweibeinerin Lisa, und einen Schlosskaninchengespenster-Roman mit der abenteuerlustigen Häsin Hupps Buh in der Hauptrolle.

INTERVIEW Bloggerin Miri im Gespräch mit Hupps Buh, dem Schlosskaninchengespenst,

über ihre Erlebnisse im nach ihr benannten Gespensterkaninchenthriller

 Miri: Hi Hupps ! Toll, dass du Zeit hattest für unser Interview. Ich hoffe, es gefällt dir hier auf unserer Studio-Wolke zwischen dem Regenbogenland und dem Illysischen Wald.

 Hupps: Hi Miri ! Danke für die Einladung zum Interview. Ja, eure Studiowolke ist arg stylisch :D

 Miri: Danke für das Kompliment von einem Medienprofi. Du kennst dich durch deine Erfahrung beim Spuken und im Regenbogenland ja bestens mit moderner Medientechnologie aus ….

 Hupps: Naja, also ich hatte das Glück, auf der Regenbogenwiese direkt neben Pummel zu grasen, der Gucklöcher baut und dessen irdischer Kumpel so eine Art Medienfachmann ist. Also er sitzt den ganzen Tag an Geräten, die Bilder und Töne übertragen, mit Kabeln oder Schüsseln, die er ins Weltall fallen lässt, wie Pummel mir erklärt hat.

 Miri: Und Pummel hat mit ihm zusammengearbeitet ?

 Hupps: Er wohnte zwar nebenan mehr idyllisch in einer gemütlichen Scheune, aber war auch immer viele Stunden bei Mirus und hat die Geräte beschnüffelt.

 Miri: Das hatte auch üble Folgen….

 Hupps: Naja, irgendwann hat er zu tief in ein Kabel gebissen…..

 Miri: Der arme Pummel.

 Hupps: Ja. Auch Mirus war arg erschüttert. Aber Pummel hat es nicht krumm genommen und im Regenbogenland eben eigene Übertragungssysteme und Studios gebaut, durch die jetzt alle Kaninchen mit ihren Menschen Kontakt aufnehmen können.

 Miri: Du konntest das auch nutzen…

 Hupps: Genau, also erstmal hat Pummel mich gleich seinem Mirus vorgestellt per Webcam, und dann konnte ich die Eltern von Oskar heimlich beobachten. Um zu wissen, was sie vorhaben und wie wir sie zum Umdenken bewegen könnten. Sie wollten Oskar ja wieder auf ein Internat schicken, damit ich, sein Schlosskaninchengespenst, und die Meerschweinchen keinen Einfluss mehr auf ihn haben. Weil sie ja auch nicht genau wussten, ob es sich bei den nächtlichen Partymachern um ein fröhliches kleines Schlossgespenst handelt oder um eine Bande gefährlicher Halbstarker.

 Miri: Und Mirus hat dir noch einen tollen Tipp gegeben…

 Hupps: Richtig, ich sollte mich einfach in ein schönes,sonniges Studiobild setzen, während die Eltern fernsehen. Um sie positiv einzustimmen.

 Miri: Und du hast dir dann einen kleinen Scherz erlaubt…

 Hupps: Na ja, meine Möglichkeiten als Gespenst, in einer körperlosen, flachen oder räumlichen Welt zu leben, je nach Wunsch, habe ich ein bisschen für einen Klamauk mit dem Nachrichtensprecher genutzt…

 Miri: Wir nehmen mal einen Smiley, um anzudeuten, was da geschehen ist…cool

 Hupps: Hihi :D

 Miri: Hupps Buhuhuhu :D

 Hupps: Genau, Hupps Buhuuuuuuu!

 Miri: Diesen wunderbaren Schlachtruf hast du einem anderen Gespenst stibitzt…

 Hupps: Naja das kann man so nicht sagen. Wir Gespenster drücken uns alle sehr ähnlich aus. Das „Buh“ oder Buuuuhuhuhuuuuuu“ ist eigentlich notweniger Bestandteil des Gespenstergesangs. Vor allem bei Schlossgespenstern.

 Miri: Wegen des Halls in den großen Räumen

 Hupps: Genau, hupps, hupps Buhuhu :D

 Miri: Im Buch gibt es unzählige Varianten von Buhs und Buhus…

 Hupps: Naja, es ist schon so eine Art Lieblingswort. Und man kann dadurch sehr viel Spaß haben beim Leser oder Vorlesen….

Miri: Wie ich von Mira Puschelfuß erfahren habe, wird der Verlag wohl auch einen Lesewettbewerb ausschreiben….

 Hupps: Hupps Buh?

 Miri: Ja, prämiert werden die schönsten Vorlesevideos der Puschelfuß-Bücher. Genaueres steht aber noch nicht fest.

Hupps: Hupps Buuuuuuuuuuh ! Das ist eine tolle Idee.

Miri: So wird dein Herumgespenstern richtig gewürdigt.

Hupps: Ja, eine tolle Idee.

 Miri: Wobei es dafür noch einen Akrobatik-Wettbewerb geben müsste.

 Hupps: Hihi, ja, nach einem zu ruhigen Leben sitze ich dann als Gespenst natürlich nicht still. Es wird wild herumgehüpft, außerdem kann ich meinen weißen Gespensterkörper ja beliebig dehnen und verformen, sogar auseinadner nehmen. Eine Lieblingsübung ist das Herumschweben mit dem Kopf in den Pfoten.

 Miri: Die klassischen Vorbilder tragen ihren Kopf unter dem Arm.

 Hupps: Ja, aber bei Kaninchen ist alles etwas munterer. Meiner kann fliegen und schwebt frei herum. Der Kopf. Mein Kopf.

 Miri: Hihi. Hihhihiihiiiiiiii.

 Hupps: Hihihihiiiiiiiii! Hupps Buhhihihihuhuhuh

Miri: hihihbuhuhuhuhuhihihiiiiihupppshuppshupps

Hupps: Hihihuhubuhibuhu

STUDIOLEITUNG: *Handyklingeln*

 Miri: Huhu, Miri am Apparat?

 Hupps: Hu, gibt’s Ärger?

 Miri: Ja….ja…..ja,ja. Schon gut. ….Pfft. Ich weiß sehr gut, was meine Leserinnen und Leser gerne lesen. Pft. Tschüss!

 Hupps: Gab’s Ärger mit der Wolkenstudioleitung ?

 Miri: Pft. Diese irdischen Quengelknutschis werden immer sofort eifersüchtig, wenn wir Überirdischen mal Spaß haben. Naja, das sollte uns nicht durcheinanderbringen. Mira Puschelfuß meinte, wir sollten noch kurz auf die Anspielungen eingehen.

 Hupps: Na buh, öhm, na gut. Also ganz viele Kaninchengeschichten werden erwähnt oder die Figuren hüpfen wie bekannt oder ähnlich im Schloss herum.

 Miri: Und andere lustige Bücher…

 Hupps: Ja ein Unüberhörbares und ein nahezu Unübersetzbares, haben wir eingesetzt….

  Miri: Und berühmte Dramen…

 Hupps: Naja, Klassiker halt, die in keinem Schloss fehlen dürfen. Also in irgendeiner Weise in jedem englischen Schloss, das etwas auf sich hält, aufgeführt werden müssen.

 Miri: Ihr habt sie aber so umgemodelt, dass sie genau auf das Herumgespenstern eines Kaninchenschlossgespenstes passen.

 Hupps: Ja, zum Beispiel haben wir Märchen eingebaut und moderne Medien.

 Miri: So dass dein Gespenstern dann doch kein einfacher Spaß- und Spukroman ist, sondern auch anspruchsvollen Leserinnen und Lesern etwas bietet.

 Hupps: Also ich sag jetzt einfach mal: Hupps Buh !

Miri: Hihi :D – Oh ! Huppsala ! Mir fällt ein: Die Bilder….

 Hupps: wild. Sehr wild !

Miri: Viele lustige Schädelchen…

 Hupps: Montagen und  hingehüpfte Zeichnungen

 Miri: Kaninchen haben halt nie viel Zeit für große Sorgfalt beim klassischen Malen.

 Hupps: Naja und dann hat Pummel noch ein bisschen herumgespielt mit den elektronischen Bildbearbeitungen. Und Mira Puschelfuß wollte nichts Naturalistisches. Sie meinte, sie würde ihren Leserinnen und Lesern alles vermitteln, was man für passende Vorstellungen benötigt. Und der Rest wäre Sache der freien Imagination. Ich fand das gut, da so immerhin keine Leserbriefe geschrieben werden, von wegen, Gespensterkaninchen hätten keine Pausbäckchen, und meine Ohren wären viel zu groß oder ähnlich.

 Miri: So kann jedes Kaninchen, dem das Buch vorgelesen wird, sich mit dir identifizieren !

 Hupps: Hupps !

 Miri: Juppi.

 STUDIOGLOCKE : ding dong ding dong ding dong ding dong ding dong ding dong 

 Hupps: Also dann wünsche ich euch allen viel Spaß mit mir. Und lasst was von euch hören !

 Miri: Uih, zwölf Schläge, dann ab zum.... Mittagsschläfchen ? Hupps BUuuuuuuuuh !

 Hupps: Zwölf Uhr nachts ist Geisterstunde, aber 12 Uhr mittags ist Mittagsschläfchen. High noon - nichts zu tun ! Hupps BUUUUUUUHUHUHUHU!

 Miri: Hupps Buh ! Bis bald mal, Hupps Buh ! Wir kommen in der 'Gestohlenen Sehne'  bei euch vorbei :D 

 Hupps: Zur Übertragungsschlacht an den Thermophylen !

 Miri: Hupps ! Hupps hupps buh !

 Hupps: Hupps hupps buh !

 

Angebote
 Hupps Buh, das Schlosskaninchen ISBN...58-5 Bestellbestätigung

Hupps Buh, das Schlosskaninchen ISBN...58-5 Bestellbestätigung

€ 17.90 12.04.2019
Empfehlen